Sie sind hier:> St. Jodok dt > J-Kirchen/Kapellen > D Deutschland > B... > Börger   

Börger, kath. Pfarrkirche St. Jodocus

Foto von Stefan Schöning, Meppen

St. Jodocus gehört zur
Pfarreiengemeinschaft St. Barbara
Kirchstraße 2, D-26904 Börger
eMail: pfarramt(at)sankt-jodokus.de

Börger, auf dem Hümmeling, liegt an der Grenze Ostfrieslands und wird bereits 854 in den Büchern des Kloster Corvey erwähnt. Von der ursprünglichen Vorgänger-Kapelle weiß man nichts mehr.
1528 wird von der Renovierung einer Jodokus-Kirche berichtet.
1573 wird Börger eine eigene Pfarrei.
1856-58 wird im Zentrum des Ortes eine neue Kirche im neugotischen Stil erbaut. Jodokus bleibt Patron der Kirche.
Anfang des 20. Jh. wird sie umfangreich restauriert; desgleichen 1997/98.
2008 feiert Börger den 150. Weihetag der St. Jodokus-Kirche.

In der Jahresschrift des Heimatvereins "Use Borger" wird St. Jodokus im April/2007 mit einem umfangreichen Artikel als die "Kirche des Monats" vorgestellt. (Mit Freude habe ich entdeckt, dass der Autor meinen Artikel über das Leben Jodoks schon gefunden hatte.)

Es scheint wohl ein unbeabsichtigter, dafür aber ein umso passenderer Zufall gewesen zu sein, dass der "Hümmlinger Pilgerweg" 2008 ausgerechnet vor der Haustür des Pilgerpatrons Jodokus in Börger von Bischof Franz-Josef Bode eingeweiht worden ist. Jodokus war bis zur Reformation neben Jakobus der große europäische Pilgerpatron, dem sich dankbare Pilger auf ihren Reisen anvertraut haben. Aus dieser vorreformatorischen Zeit stammte die Vorrgängerkirche. Sicher haben Pilger den Patron auch nach Börger mitgebracht. 

Bildnachweis:
Die Bilder der unteren Galerie verdanke ich Josef Connemann, der sie mir 1999, zusammen mit zwei Jodoks-Liedern, zugeschickt hat. Die Fotos vom Fenster stammen von Ingrid Cloppenburg. Das eindrucksvolle Bild der Kirche oben hat uns Stefan Schöning, Meppen zur Verfügung gestellt. 

Fotogalerie: