Sie sind hier:> St. Jodok dt > Lebendige Praxis > Brauchtum > Erloschen > Köln   

in Köln

Um 1500 wird die Hospitalkapelle zum hl. Jodok zuerst genannt. Die J-Kapelle "auf dem Lichthofe" bei der St. Marienschule bestand bis ins 19. Jh.

"t'Keerschenkapelle" wurde sie genannt, weil die dort zur Messe singenden Mädchen Kirschen geschenkt bekamenl Diese Kirschenverteilung war jedenfalls Ablösung einer älteren Brotverteilung, wie sie aus Parnes bezeugt ist.