Sie sind hier:> St. Jodok dt > Fotogalerien > Bilderzyklen 1-6 > Blatten: Fresken   

Die älteren St. Jost-Fresken von ca. 1600

Unter den Bildtafeln des großen Zyklus kamen die Reste von sechs Bildern zum Vorschein, die mit Temperafarben direkt auf die Mauer gemalt sind. Sie werden stilistisch der manieristischen Spätrenaissance luzernischer Malerei um 1600 zugeordnet.

An der Nordwand:
1. Tod des Königs Rethael (korrigiert: Judhael), des Vaters von Jodok
2. St. Jost verzichtet auf die Königskrone
3. St. Jost schließt sich Rompilgern an
4. St. Jost stößt seinen Stab in die Erde und lässt so eine Quelle entspringen.
An der Südwand:
5. St. Jost, der Reliquien aus Rom bringt, wird durch eine Prozession empfangen.
6. St. Jost heilt ein blindes Mädchen mit Wasser.

1
2
3
4
5
6
 
 

Ein dritter Jost-Zyklus befindet sich nebenan in der Kaplanei. In kleinformatigen Darstellungen in den Oberlichtfenstern finden sich Szenen aus dem Leben Jodoks.