Breadcrumb:> Saint Judoc engl > Orte der Verehrung > Kirchen, Kapellen... > D Deutschland > J   

Jestetten, Statue

 In der Pfarkirche von D-79798 Jestetten an der Grenze zur Schweiz schmückt "die Nordwand... eine Barockstatue des hl. Jodok oder Jost, die die Gemeinde 1679 anlässlich eines großen Viehsterbens hat errichten lassen, mit dem Gelöbnis, alljährlich dessen Fest zu feiern... Sein Fest wurde am 13. Dezember von der Gemeinde als gebotener Feiertag begangen, bis das 1783 vom Bischof abgestellt wurde." (Jäger, Jestetten und seine Umgebung


Jeverland, J-Kapelle

Ein spätes Zentrum der St. Joost-Frömmigkeit muss Jeverland gewesen sein. Frouwa, Gattin des Häuptlings Edo Wiemken zu Jever läßt 1497 "Sante Joest" mit einem Erbteil in ihr Testament aufnehmen. Die seefahrenden Friesen dieser Region stellten sich sicher gern unter seinen Schutz.
gegründet wurde die Kapelle von Honsdep durch einen Junker von Jodens, der sie nach einer Rückkehr von einer Rückkehr einer Wallfahrt nach Santiago de Compostela dem St. Jodokus als dem Patron der Wallfahrer und Schiffer widmete. Als Erbauungsjahr eines flachgedeckten Saalbaues ohne Chor, Apsis und Turm wird das Jahr 1513 genannt. Die ansässigen Schiffer sollen an ihrer Errichtung tat- und zahlkräftig Anteil gehabt haben.
Die Kapelle hieß 1542 noch "Sant Joost up Honsdep". Noch im 16. Jahrhundert ließ Frälein Maria von Jever eine Reihe von Talern prägen, die "Jodokus-Taler" genannt wurden.
(J. Göhler)

Jobstenberg, ehem J-Klosterkirche

mehr: Öffnet internen Link im aktuellen FensterJobstenberg


Jobstgreuth, evang. Filialkirche St. Jobst

Joostgrooten, Ortsname

 Dorf westlich von Bremen bei Hohenkirc


Jostal, St. Jost-Kapelle

mehr: Öffnet internen Link im aktuellen FensterJostal