Breadcrumb:> Saint Judoc engl > Orte der Verehrung > Kirchen, Kapellen... > D Deutschland > S > St. Joost   

St. Joost, ev.-luth. Filialkirche St. Jodocus

Evang. Kirche St. Joost

Das Dorf St. Joost in Jeverland hieß ursprünglich Honsdep, mit Hafen St. Joostersiel.
Die Kapelle wird im Jahre 1497 urkundlich erwähnt. Junker von Hodens soll sie als Dank nach glücklicher Heimkehr von der Wallfahrt nach San-Jago-di-Compostella dem "hl. Jodocus als den Schutzpatron der Schiffer und Wallfahrer" gewidmet haben. Zunächst Filiale von Hohenkirchen wird sie 1548 zur Pfarrkirche.

Die Kirche wurde vermutlich als flach gedeckter Saalbau errichtet. Das Walmdach entstand in der zweiten Hälfte des 16.Jahrhunderts. 1548 wurde St. Joost durch Eindeichung von Hohenkirchen als eigenständiges Pfarrkirche abgetrennt. Der Glockenturm aus Backsteinen steht abseits.

Evang. Kirchengemeinden St. Joost-Wüppels; Pakens-Hooksiel;
Evang.Luth. Pfarramt St. Joost-Wüppels, Goedeke-Michel-Str. 25, 26434 Hooksiel, Tel.: 0 44 25/ 8 11 17, Fax: 0 44 25/ 17 76 . eMail: kg-hooksiel(at)t-online.de

mehr:
http://www.genealogie-forum.de/ostfrld/kirchen/stjoost.htm

http://www.ev-kirche-hooksiel.de
http://www.wangerland.de/FreizeitSport/KulturundKirche/WangerländischerPilgerweg/StJodocusKircheev/tabid/194/Default.aspx

Bitte ins Bild klicken: