Sie sind hier:> St. Jodok dt > Lebendige Praxis > Brauchtum   

In Jodoks-Gemeinden

Was wir an Brauchtum über St. Josse-sur-Mer hinaus noch gefunden haben, ist am Beginn des Kapitels schon angeklungen. Weitere konkretere Ausformungen werden im Folgenden vorgestellt:

>   Landshut

Mitzudenken ist hier auch alles, was sich in Jodoksgemeinden und -Bruderschaften im Laufe der Zeit eingespielt und in festen Bräuchen seinen Ausdrcuk gefunden hat.

Sollte in Ihrer Gemeinde ein vergleichbarer Brauch lebendig sein, lassen Sie es uns wissen.

*  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *

Gerade der bäuerlichen Bevölkerung war Jodok kein fremder Heiliger. Die Bauern haben in früherer Zeit aus dem Wetter des 13. Dezember eine Wetterprognose für den Verlauf des Winters abgeleitet. In einem "bairischen Hauskalender" heißt es:

Bläst Jodocus weiße Wolken in die Höh',
sind's Winterblüten zu viel Schnee!
Kommt Jodocus in heller Gestalt,
macht er uns die Weihnacht kalt.



In einzelnen Gemeinden

Landshut
 
in Arbeit...
 
Erloschen
 

Zum Brauchtum passt auch noch die kleine Sage von der "Jodokus' Eiche".