Sie sind hier:> St. Jodok dt > J-Kirchen/Kapellen > D Deutschland > A... > Althausen   

Althausen, ev. Filialkirche St. Jost

Evangelisches Pfarramt Neunkirchen
Bernd Rampmeier, Pfarrer
Carl-Arnold-Straße 8,
97980 Bad Mergentheim-Neunkirchen,
Telefon 0 79 31/ 34 18

Unmittelbar an der Schwäbischen Dichterstraße,... knapp 4 km westlich von Bad Mergentheim liegt der kleine Stadtteil Althausen. Besonders sehenswert ist die auf einem Bergsporn erbaute Jodokus-Kirche mit ihrem barockem Zwiebelturm. Die Kirche und die ehemalige Schule stehen auf altem kultischen Boden. Denn dort konnten vorgeschichtlich bedeutsame Funde zur wissenschaftlichen Auswertung sichergestellt werden: der zeitlich erste Bestattungsfund, eine sehr bedeutsame vierfache Hockerbestattung, ein Familiengrab in Hockerlage, gehört der Jungsteinzeit (4000 bis 200 v. Chr.) an.

Die Kirche wurde 1778 durch durch den ansbachischen Baumeister Johann-David Steingruber errichtet. Die Gemeinde war zwar evangelisch, gehörte aber zum Besitz des Deutschordens bis 1809; dann wurde Althausen württembergisch.

Emil Deeg, Aus der Geschichte des ehemaligen Freidorfs Althausen, Manuskript, Bad Mergentheim 1975 (in unserem Archiv)
Emil Deeg, Kurzer Abriß der Geschichte der Kirche Althausen anläßlich ihrer 200 Jahrfeier am 29. Oktober 1978, Manuskript (in unserem Archiv)

Fotos: