Sie sind hier:> St. Jodok dt > J-Kirchen/Kapellen > D Deutschland > A... > weitere Spuren > Allendorf   

Allendorf, Fresken

Stadt 37242 Bad Sooden-Allendorf:
"Am nördlichen Ende der Kirchstraße, über die mittelalterliche Stadtgrenze hinaus, liegt das schon 1363 erwähnte Hospital, ein schlichter zweigeschoßiger, mit Manwarddach überdeckter Fachwerkbau und die anstoßende Kapelle, im Unterbau gotisch, im Oberbau 18. Jh., Chor abgebrochen. Die jüngst durchgeführte Restaurierung konnte eine bedeutende allseitige gotische Ausmalung, die sich unter gleichfalls beachtenswerten Malerein der Biedermeierzheit zeigte, freilegen. An der Nordwand Reste einer Darstellung der zehn klugen und törichten Jungfrauen (14. Jh.). Die übrigen Fresken (2. Hälfte des 15. Jh.) zeigen vorwiegend Heilige aus dem Bereich der Krankenheilung, so St. Alexius, St. Jodokus und St. Jakobus..."
(Magnus Backes/Hans Feldtkeller, Kunsthistorischer Wanderführer, Stuttgart/Zürich: Belser, 1962, S. 359-361) 

"Zum Heiligen Geist"Die Kapelle des 1363 n. Chr. erstmals erwähnten "Hospitals zum Heiligen Geist" enthält kostbare Wandmalereien aus dem 14. - 16. Jahrhundert, die 1959 freigelegt und restauriert wurden. Das wertvollste Fresko ist die Darstellung des Gleichnisses von den 10 Jungfrauen, entstanden gegen 1350, klassisch gotisch. Ein anderes schönes Fresko ist das Kreuzigungsbild hinter dem Altar, welches etwa 100 Jahre jünger ist. Weitere Fresken unterstreichen die Aufgabe des Christen, sich für den Nächsten einzusetzen: Jesus als Schmerzensmann, der Heilige Martin, der Heilige Alexius, die Nothelferinnen Barbara und Katharina.
Besichtigungszeit: Mi von 16.00 - 17.00 Uhr
Gruppen nach Absprache: Tourist Information (05652) 95 87 - 0